La Cage aux Folles

Spring doch

7. Symphoniekonzert: Chopins Nachtmusik

Zeit für Freude

Die Physiker

Virginia's House

Nächste Vorstellungen

Sa
24.02.2024
Sonderveranstaltungen
Führung für Kinder / Familien I 5+
Ab 4 Jahren

Ausverkauft

Sa
24.02.2024
Schauspiel
Die Physiker
Einführung
30' vor Vorstellungsbeginn
Tickets
 CHF 10 - 70
So
25.02.2024
Schauspiel
Zeit für Freude
Schweizer Erstaufführung
Einführung
30' vor Vorstellungsbeginn
Tickets
 CHF 30 - 49
So
25.02.2024
Oper
Die Zauberflöte
Ab 6 Jahren
Wiederaufnahme
Einführung
30' vor Vorstellungsbeginn
Zum letzten Mal

Ausverkauft

Mo
26.02.2024
Schauspiel
Frederick
Relaxed Performance
Ab 4 Jahren
Schulvorstellung

Anmeldung für Schulklassen: +41 31 329 52 52

Aktuelles

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Alles Neue und Spannende zu Premieren, Konzerten und allem, was sich sonst noch auf und hinter der Bühne abspielt: Mit dem Newsletter der Bühnen Bern sind Sie immer auf dem neusten Stand zu allen Sparten. Als Newsletter-Abonnent*in erhalten Sie zudem einmal im Monat die exklusive Möglichkeit, eine unserer Vorstellungen zum halben Preis zu besuchen. 

Trailer: Die Physiker

In Mathias Spaans Inszenierung finden sich drei offensichtlich verrückte Physiker in der privaten Klinik Les Cerisiers wieder. Einer behauptet, Einstein zu sein, der zweite hält sich für Newton und dem dritten, Möbius, erscheint der König Salomo. Im Sanatorium sind innerhalb weniger Monate mehrere Morde passiert, die es nun zu lösen gilt, und ganz nebenbei wird die Frage nach der Verantwortung der Wissenschaft in den Raum gestellt. 

Trailer: Zeit für Freude

Der Trailer zu «Zeit für Freude» ist da! Das Stück erzählt von unverhofften Begegnungen zwischen Müttern, Söhnen, Schwestern, Witwen, Ex-Partnern und Nachbarn an einer Bank am Fluss und auf einer Geburtstagsfeier. Während sich der Duft von frischgebackenen Brötchen in der Vidmar 1 ausbreitet, werden auf der Bühne die Vielschichtigkeit von menschlichen Beziehungen und Sehnsüchten offenbar. Die Inszenierung von Mina Salehpour ist die Schweizer Erstaufführung des Werkes von Arne Lygre.

Das grosse Dürrenmatt-Wochenende

Dem Schweizer Künstler dicht auf den Fersen: Erleben Sie am Wochenende vom 16. und 17. März das Werk von Friedrich Dürrenmatt in seiner ganzen Vielfalt: Vier Institutionen in und um Bern bieten Ihnen an diesem Wochenende die Gelegenheit, in den Kosmos Dürrenmatt einzutauchen.

Einblick: La Cage aux Folles

Axel Ranisch, der für Bühnen Bern das Musicals «La Cage aux Folles» inszeniert, erzählt im Interview, weshalb die optimale Berufsbezeichnung für ihn Spielleiter ist, wovon das Musical von Jerry Herman handelt und was er in seinen Spielfilmen einzufangen versucht, mit denen er u. a. schon mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. 

Trailer: 7. Symphoniekonzert

Das 7. Symphoniekonzert entführt uns in die geheimnisvollen Stunden der Nacht: Frédéric Chopins romantisch-melancholisches Klavierkonzert Nr. 2, Helen Grimes' "Nachtstück" Near Midnight sowie die kraftvolle fünfte Symphonie von Ralph Vaughan Williams werden die Räume des Casino Berns erfüllen. Am Dirigentenpult steht der Co-Operndirektor und Chefdirigent der Oper Bern, Nicholas Carter, während der gefeierte russische Pianist Nikolai Lugansky als Solist brillieren wird.

Trailer: Virginia’s House

Das Tanzstück «Virginia’s House» ist eine Hommage an eine der bedeutendsten Autor*innen der klassischen Moderne, Virginia Woolf. Caroline Finn und Paloma Muñoz choreografieren sinnliche Welten, die den locker verschlungenen Gedankengängen der Autorin folgen. In «I burn, I shiver» und «Bring No Clothes» spielen die Choreografinnen mit rhythmisch-poetischen Assoziationen, sodass unsere Tanzcompagnie Woolfs Universum neu entstehen lässt und ihrer Gefühlswelt ein Zuhause bietet.

VIERTE WAND

Ob auf einen Bissen vor oder nach der Vorstellung, den Drink mit Freund*innen und den Katerbrunch am Morgen danach, fürs erste Date und Grosis fünfundachtzigsten Geburtstag oder einfach nur so, wir sind für dich da. Einzigartig, ein wenig exzentrisch, aber immer lecker, die Theaterbeiz VIERTE WAND ist unsere Schnittstelle zwischen Kunst und Gastronomie, Bühne und Publikum. Unser Credo: Kultur verbindet, Genuss verbindet!