Emil und die Detektive

nach dem Roman von Erich Kästner

Endlich Ferien! Emils Mutter hat so viel Geld gespart, dass der Junge nach Berlin fahren kann, um die Grossmutter und seine Cousine zu besuchen. Emil hat schon viel über Berlin gehört – da gibt es Häuser, die sollen so hoch sein, dass man die Dächer am Himmel festbinden muss, damit sie nicht fortwehen ... Im Zug schläft Emil ein und träumt von der Grossstadt und Abenteuern. Und ein Abenteuer wird sein Berlin-Besuch tatsächlich, aber ganz anders als erwartet: Jemand hat ihm auf der Fahrt sein Geld gestohlen. Anstatt gemütlich mit Grossmutter und Cousine Kuchen zu essen, heftet Emil sich nun an die Fersen des Diebes und jagt ihm hinterher durch die fremde Stadt. Und wenn der Verbrecher glaubt, ein kleiner Junge könnte ihm nicht gefährlich werden, hat er seine Rechnung ohne die Kinder gemacht. Denn schon bald ist Emil nicht mehr allein, hundert Kinder sind auf den Beinen und machen dem Halunken das Leben schwer: «Hat wer noch ne Frage? Ist alles klar? Parole Emil!» Die Hamburger Regisseurin Hanna Müller inszeniert das Grossstadtabenteuer nach Erich Kästners Kinderbuchklassiker.

Weitere Texte und theaterpädagogische Anregungen sind in der Materialmappe zur Inszenierung zu finden

Dauer:
ca. 1 Stunden 30 Minuten, ohne Pause

Maskenpflicht:
Wichtig: Die Maskenpflicht gilt für alle Besucher*innen ab 4 Jahren durchgehend in allen Innenräumen, ab Betreten, während den Vorstellungen und bis zum Verlassen der Spielstätte. Bitte darauf achten, dass die Maske immer über Mund und Nase getragen wird.


Zu diesem Stück gibt es Angebote für Schulklassen.

© Annette Boutellier
© Annette Boutellier
© Annette Boutellier
© Annette Boutellier
© Annette Boutellier
© Annette Boutellier
© Annette Boutellier

«Warte nur, du Kanaille, dich kriegen wir!»