Ensemble Maurice Steger

9. Kammermusik

Maurice Steger Blockflöte | Amandine Beyer Barockvioline | Daniel Rosin Barockcello | Sebastian Wienand Cembalo

Maurice Steger wird als «Paganini der Blockflöte» (NZZ) und «The world’s leading recorder player» (THE INDEPENDENT) gepriesen. Der ECHO Klassik 2015, den er als ‹Instrumentalist des Jahres› erhielt, bestätigt seinen Erfolg. Regelmässig kann man ihn als Solisten, Dirigenten oder in Doppelfunktion mit den tonangebenden Originalklangensembles, aber auch mit führenden modernen Orchestern erleben.

Amandine Beyer hat sich in den letzten Jahren als Referenz im Bereich der Barockvioline etabliert. Nach erstem Unterricht in Aix-en-Provence studierte sie am Pariser Konservatorium und an der Schola Cantorum in Basel, wo sie 2011 selbst eine Professur antrat. Sie arbeitet als Solistin, Konzertmeisterin und Coach für historische Aufführungspraxis, widmet sich aber auch intensiv der Kammermusik. 2006 gründete sie ihr eigenes Ensemble, Gli Incogniti.

Daniel Rosin wuchs in Bern auf, wo er bei Peter Hörr studierte. Künstlerische Impulse von Persönlichkeiten wie Heinrich Schiff, János Starker und Pieter Wispelwey ergänzten seine Ausbildung. Er ist als freischaffender Barockcellist und Kammermusiker tätig.

Sebastian Wienand studierte Cembalo, Fortepiano und Generalbass an der Schola Cantorum in Basel. Er konzertiert auf historischen Tasteninstrumenten weltweit als Solist, Kammermusikpartner sowie Continuocembalist mit Gruppen und Musikern wie dem Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik Berlin, Les Musiciens du Louvre, Maurice Steger, Gottfried von der Goltz, Rebeka Rusó und anderen.

Konzertprogramm

Les Nations
Europäische Instrumentalmusik der Barockzeit
mit Werken von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Jean-Marie Leclair, Antonio Vivaldi u.a.

Francesco Turini ca. 1589 – 1656
Sonata per due canti
Intermezzo «E tanto tempo hormai»
Sonata per due canti e basso «Il Corisino» (Erstdruck 1621) (10’)

Francesco Maria Veracini 1690 – 1768
Sonata per flauto e basso continuo a-Moll
aus «Sonate a Violino o Flauto solo, Opera prima» (Erstdruck 1721) (10’)

Johann Sebastian Bach 1685 – 1750
Toccata D-Dur für Cembalo solo BWV 912 (ca. 1706–11?) (12’)

Georg Friedrich Händel 1685 – 1759
Triosonate c-Moll für Violine, Flöte und Basso continuo HWV 386 (ca. 1717–19?) (10’)

Jean-Marie Leclair 1697 – 1764
Sonata IV B-Dur für Violine und Basso continuo (Troisième livre op. 5) (Erstdruck 1734) (10’)

Francesco Geminiani 1687 – 1762
Sonata III C-Dur für Violoncello und Basso continuo
aus «Sonates pour le violoncelle et basse continue» op. 5 (Erstdruck 1746) (10’)

Antonio Vivaldi 1678 – 1741
Concerto D-Dur RV 92 für Blockflöte, Violine und Basso continuo (ca. 1720–24?) (10’)

Mo 09. Mai 2022 Kammermusik

Kammermusik

Ensemble Maurice Steger

9. Kammermusik

Konservatorium Bern

19:30

CHF 20 - 42