Fantastique. Lugansky | Carter

6. Symphoniekonzert

Brahms und Berlioz – hier treffen die Giganten des 19. Jahrhunderts aufeinander, dazu noch mit zweien ihrer prominentesten und bedeutendsten Werke. Symphonie fantastique, der Name ist Programm: Ballszene, Hirtenschalmeien in ländlicher Idylle, Gang zum Richtplatz, Schafott und Hexensabbat – als «Épisode de la vie d’un artiste» ist Berlioz’ berühmte Symphonie eine schillernde Geschichte zwischen Traum und Wirklichkeit, verbunden mit einem Höchstmass an Dramatik und einer Orchestrierung vom Feinsten. Diese Dramatik findet ein seelenverwandtes Pendant in den schicksalsträchtigen Themen und virtuosen Anforderungen des ersten Klavierkonzertes von Johannes Brahms. 

Als Solist begrüssen wir den vielfach ausgezeichneten Moskauer Pianisten Nikolai Lugansky.
Statt wie ursprünglich angekündigt, kann Stanislav Kochanovsky leider aus gesundheitlichen Gründen dieses 6. Symphoniekonzert nicht dirigieren. Wir sind sehr glücklich, dass der Chefdirigent der Oper und Co-Operndirektor an den Bühnen Bern, Nicholas Carter sich bereit erklärt hat, kurzfristig einzuspringen und das geplante Konzertprogramm übernimmt.

Konzertprogramm

Johannes Brahms (1833 – 1897)
Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15 (1854 – 59) (44')

Hector Berlioz (1803 – 1860)
Symphonie Fantastique op. 14 (1830) (55')

Konzerteinführung

Dr. Doris Lanz
Do 27. Jan 2022, 18:30
Fr 28. Jan 2022, 18:30
Casino Bern, Salon Bernois