Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins

von Vera Schindler

Uraufführung
 

Die Kunstwelt feiert die neueste Sensation, das Kunstwerk einer unbekannten ostafrikanischen Künstlerin: eine Betonpyramide und, in der Mitte eingelassen, der Beinstumpf eines Mannes. Vera Schindler erzählt in mehreren Episoden die Geschichte jenes Beins und seiner abenteuerlichen Reise durch die Welt – von Gigi, einem schläfrigen Nachtwächter auf einer Baustelle, von einem chinesischen Investitionsprojekt in Ostafrika, von der Sensationslust der internationalen Kunstszene und vom Wert, den ein Bein haben kann. Vera Schindlers Stück ist eine böse Satire auf den westlichen Kunstbetrieb und ein surrealer Versuch, Globalität zu beschreiben. Schindler, 1992 in Kassel geboren, studierte Szenisches Schreiben in Berlin. 2018 bekam sie den Sonderpreis des deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreises, 2021 den Förderpreis des Berliner Kindertheaterpreises. Inszenieren wird Gigiwonder die junge afrodeutsche Regisseurin Ruth Mensah, Absolventin der Folkwang Universität der Künste Essen und ab 2021 Regieassistentin am Schauspiel Bern.

Dauer: 75 Minuten

Einführungstext von Dramaturg Michael Isenberg

© Florian Spring
© Florian Spring
© Florian Spring
© Florian Spring
© Florian Spring
© Florian Spring

«Nicht an die Scheibe klopfen du Arsch du hohle Nuss du Versager.»

«Eine kluge Geschichte. Eine kluge Inszenierung. Und kluge Schauspieler. Die Uraufführung der Bühnen Bern macht Spass.»

«Die Stimme der Kritik für Bümpliz und die Welt»

«Surreal, ziemlich abstrus und sehr unterhaltsam.»

Radio Rabe

Di 24. Mai 2022 Schauspiel Bern

Uraufführung

Schauspiel Bern

Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins

von Vera Schindler

Vidmar 2

19:30

CHF 20

Mi 22. Jun 2022 Schauspiel Bern

Zum letzten Mal

Uraufführung

Schauspiel Bern

Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins

von Vera Schindler

Vidmar 2

19:30

CHF 20