Transitus Tempus

Ein Entwurf menschlicher Kollisionen

Über mehrere Monate haben 15 Jugendliche einen eigenen Theaterabend entworfen – von Konzept, über Bühne und Kostüme bis hin zu Regie, Text und Spiel. Ihr Projekt dreht sich um einen ganz besonderen Ort: Einen Bahnhof, an dem die Züge stillstehen und die Reisen innerhalb der Abteile stattfinden. Wer diesen Ort betritt, bleibt lange hier und gibt sehr viel mehr von sich preis, als das ersehnte Reiseziel. «Transitus Tempus - Ein Entwurf menschlicher Kollisionen» skizziert somit einen Gegenentwurf zum geschäftigen Pendleralltag.

«Zwüsche Freiheit und Entgleisig zieh etlechi Auternative a üs vrbi! Z Problem isch nume, dass mir zuelö, dass si nume a üs vrbizieh. Mir luege eifach zue, wie die Städt, Landstrich, Wäuder, Böim und Hüser a üs vrbirase, betrachte d See und d’chline Mönsche us dr Färni ohni se wük z gseh.»

Text & Regie: Loreta Gashi

Bei der Stückentwicklung mit dabei: Laura-Amadea Feldmann, Dimé Flühmann, Aline Freudiger

Leitung Club: Loreta Gashi

Folgende Abteilungen von Bühnen Bern haben den Club bei der Entwicklung ihrer Produktion tatkräftig unterstützt:

Theaterpädagogik               Fabienne Biever

Schauspielensemble          Jeanne Devos & Claudius Körber

Regieassistentin                 Ruth Mensah

Schauspieldramaturgin      Felicitas Zürcher

Marketingpraktikantin         Zoé Clémence

Grafikerin                            Murielle Bender

Webseite                            Marvin Mears

Bühnenbildassistentin        Sidonia Helfenstein

Kostümbildassistenz          Shayenne Di Martino

Werkstatt Schreinerei        Dominik Lehmann Flury

Licht                                       N.N

Ton                                        N.N

©Zoé Clémence
©Zoé Clémence
©Zoé Clémence
©Zoé Clémence
©Zoé Clémence
©Zoé Clémence
©Zoé Clémence
©Zoé Clémence
©Zoé Clémence