Josefine Mindus

Sopran

Josefine Mindus wurde ausserhalb von Stockholm geboren und studierte Komposition an der Gotlands Tonsättarskola und Gesang an der VadstenaFolkhöskola. 2021 schloss ihr Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover ab.

Seit der Spielzeit 2020/21 ist die schwedische Sopranistin an der Komischen Oper Berlin Mitglied des Opernstudios und debütierte dort 2020 als Papagena in Mozarts Die Zauberflöte unter der musikalischen Leitung von Ainārs Rubiķis. An der Komischen Oper Berlin war u. a. in den Rollen Amore in Glucks Orfeo ed Euridice, Zerlina in Mozarts Don Giovanni und Prinzessin Nicoletta in Prokofjews Die Liebe zu den drei Orangen zu sehen.

Sie sang u. a. unter der musikalischen Leitung von David Bates, David Björkman, Anthony Bramall, Patrick Lange, Ainārs Rubiķis, Jordan de Souza und Matthew Toogood. Im Dezember 2022 gewann sie den 2. Preis am Bundesgesangswettbewerb in Berlin, in der Kategorie Konzert. Daraus resultierte ihr Debüt mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung von Vladimir Jurowski.

Josefine Mindus hat sich in ihrer Heimat Schweden bereits als Komponistin einen Namen gemacht. So begleitete eines ihrer Werke den Einzug des schwedischen Königspaares bei der feierlichen Eröffnung des Parlaments 2013 in Stockholm. 2015 repräsentierte sie Schweden beim “Ung Nordisk Musik”-Festival in Helsinki. 2017 wurde Josefine Mindus‘ Kinderoper När Värdshuset Lyckosten fick Annorlunda besök im Vadstena Gamla Teater uraufgeführt.

An den Bühnen Bern gibt Josefine Mindus in der Spielzeit 2023/24 ihr Debüt als Blonde in Mozarts Die Entführung aus dem Serail.

Zu sehen in

Oper

Die Entführung aus dem Serail

Tickets
 CHF 10 - 150