Loreta Gashi

Regieassistenz Schauspiel

Loreta Gashi (*1997) schreibt von klein auf mit grosser Leidenschaft. Zahlreiche Kurzgeschichten, Essays und erste Romane gehören zu ihren literarischen Arbeiten. Die gelernte Zeichnerin Fachrichtung Architektur absolvierte im Sommer 2019 begleitend zu ihrer Tätigkeit in einem Berner Architekturbüro die gestalterische Berufsmaturität in Zürich. 2020 wirkte sie im Rahmen des Berner Satellit-Festivals in der Endphase des feministischen Stückes «Moiras Faden» mit und sammelte in diesem Kontext ihre ersten Regieerfahrungen. In der Spielzeit 2020/21 trat sie die Stelle der Regieassistentin im Jugendclub Bühnen Bern an und engagierte sich unter der Anleitung der Regisseurin Marion Rothhaar in der Betreuung des Jugendclubs und dessen Inszenierung «Hysterikon».  Zur selben Zeit schloss sie sich dem Basler Künstler*innen-Kollektiv splitterkomplex an, in dessen einjährigen Artistik-Tanz-Theater-Produktion «i’nan» sie sich aktiv mit der Finanzadministration und Öffentlichkeitsarbeit beschäftigte sowie die Verantwortung der stückbezogenen Dramaturgie und Regieleitung trug. 2021/22 übernahm sie die Leitung des Theaterclubs «die Akademie» der Bühnen Bern, in dessen Stück «Transitus Tempus - Ein Entwurf menschlicher Kollisionen» sie Regie führte. Ende 2021 gründete sie die Künstler*innen-Gruppe modusperse und ist aktuell in dessen Theater-Produktion in der Produktionsleitung, Finanzadministration, Dramaturgie und Regieleitung tätig. Seit der Spielzeit 2022/23 arbeitet Loreta Gashi als Regieassistentin am Schauspiel Bern.