Berner Symphonieorchester

Das Berner Symphonieorchester kann auf eine 140-jährige Tradition als Orchester der Schweizer Bundesstadt zurückblicken. Als «Bernischer Orchesterverein» 1877 gegründet, ist das Orchester mit seinen rund 100 Musiker*innen aus über 20 verschiedenen Nationen in Bern längst zu einer Institution geworden. Seit 2011 ist es neben Oper, Schauspiel und Ballett Teil eines Vierspartenbetriebs, der ab 2021 den Namen Bühnen Bern trägt.

Nächste Konzerte

Brahms.
SIR Stephen Hough | Thomas Guggeis

Fr 01. Jul 2022

Extrakonzert

Konzerteinführung

Spots

Statements der Stars

Wir befragen Gastkünstler*innen zu unseren Programmen.

BSO Trainees

Das Berner Symphonieorchester bietet jungen Nachwuchskünstler*innen in seinem Trainee-Programm die Möglichkeit, für eine komplette Saison Teil des Klangkörpers zu werden.

Side-by-Side

Hautnah, Seite an Seite und mittendrin! Auch in dieser Saison laden die Musiker*innen des Berner Symphonieorchesters (BSO) zu einer direkten...

Grüsse der Musiker*innen des BSO

Unsere Musiker*innen des BSO präsentieren sich in verschiedensten Facetten. In grossen und kleinen Projekten rund um den Konzertbetrieb kann das...

Ein Stück für die Allerkleinsten

Mit KlanzTang hat die Musikvermittlerin Salome Böni ein Mitmachstück geschaffen, das sich an Babys ab neun Monaten mit vertrauter Bezugsperson...

Das erste Konzert ist ihr letztes

Die ersten Konzerte der Saison sind gleichzeitig ihre letzten: Die BSO-Musiker Alexander Kaganovsky (Cello) und Friedemann Jähnig (Viola) werden pensioniert....

Mario Venzago über sein Wirken in Bern

«Ein Chefdirigent muss verstehen, was die Schweizer*innen meinen, wenn sie es nicht sagen»

Extrakonzerte

Brahms.
SIR Stephen Hough | Thomas Guggeis

Berner Symphonieorchester

Do 30. Jun 2022

Extrakonzert

Konzerteinführung

Brahms.
SIR Stephen Hough | Thomas Guggeis

Berner Symphonieorchester

Fr 01. Jul 2022

Extrakonzert

Konzerteinführung

Matineekonzerte

Familien- und Sitzkissenkonzerte

Musik Punkt Zehn

Begegnungen mit Künstler*innen von Weltrang

Diese Saison bestreitet das Orchester erstmals ohne den langjährigen Chefdirigenten Mario Venzago, der diese Position im Sommer 2010 angetreten hatte. Zu seinen Vorgängern zählen unter anderem Andrey Boreyko, Dmitrij Kitajenko und Peter Maag. Namhafte Gastdirigenten wie Bruno Walter, Wilhelm Furtwängler, Karl Böhm, Herbert von Karajan sowie in jüngerer Zeit Sir Neville Marriner, Eliahu Inbal, Jun Märkl und Michael Sanderling prägten und prägen das Orchester. Solist* innen von Weltrang wie Joshua Bell, Sol Gabetta, Patricia Kopatchinskaja oder Fazil Say sowie junge Klassikstars wie Kit Armstrong, Lise de la Salle oder Christoph Croisé tragen dazu bei, den Ruf des Berner Symphonieorchesters weit über die Landesgrenzen hinauszutragen. Dies führt zu regelmässigen Einladungen im In- und Ausland, wie im Mai 2017 für eine Tournee nach China.

© Christian Kaufmann
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer
© Maximilian Lederer

Aussergewöhnliche Programmatik

Neben Symphoniekonzerten und Opern- und Ballettproduktionen legt das Orchester Wert darauf, durch ein vielfältiges Angebot an Formaten wie Familien- und Sitzkissenkonzerten ein breites Publikum zu erreichen. Ein besonderer Höhepunkt jeder Saison ist das Openair-Konzert auf dem Bundesplatz. Das Berner Symphonieorchester, das in den letzten Jahren einen Generationenwechsel durchlaufen hat, zeichnet sich durch eine aussergewöhnliche Programmatik aus und schreckt nicht vor herausfordernden Uraufführungen zurück. Im Gegenteil – die Förderung zeitgenössischer Komponist* innen ist eine Herzensangelegenheit des Orchesters.

«Diese Gäste bringen ihre eigenen Leidenschaften und Inspirationen für die Programme mit ein, und so entsteht in einem ausführlichen und freudvollen gemeinsamen Prozess das komplexe Gefüge, das wir Ihnen als eine gesamte Konzertsaison präsentieren können.»

Administration & Leitung